Home 


Impressum 


Die Themen
Einleitung
Kurzwellen-Rundfunk
Mittelwellen-Frequenzliste
Langwellen
Funkamateure
RTTY, Fax u. Sonstiges

Fernempfänge m. QRG
Erklärungen
DXen > Wikipedia
Einführung v. Fading.de
Weltzeit / Empfangsbericht
Wellenausbreitung
Geräte
Empfänger u. Zubehör
Weltempfänger
Antennenbau
meine Radios
Spezial
QSL-Karten
QSL-Sammlung Korea
weltweite Pausensignale
QSL via SSTV
Maritime QSL
QSL-Album
QSL-Museum
Vintage QSL's
Clubs
RMRC
ADDX
ADXB
RHCI
WWDXC
BDXC
weitere Clubs via Websuche


Youtube als zentrale Plattform für die Veröffentlichung von DX-Empfangsergebnissen

Meine Beispielsempfänge der letzten Jahre, dokumentiert von Hobbykollegen
/alle Stationen habe ich ebenfalls selbst gehört, teils auf anderen Frequenzen/ 
SDR/    Der Funkempfang enthält eine riesige kulturelle und technische Vielfalt !

Radio New Zealand                  Radio Australia           Antena Satelor, Langwelle     
Navtex Malta                            Sprechfunk (SSB) Raumstation ISS, 145 Mhz    
geheime Zahlenstation             Zeitzeichen-Sender         Royal-Air-Force Volmet
BBC Ascension Island           6070 khz, 49-m-Band       Okinawa Fischerei-Funk   
Beacon "FWC", Langw.         Radio Philipinas, Zeitansage          KBS Südkorea   
Radio Damascus                    Weihnachts-Fax DWD           Radio Tanzania
KNLS Alaska                         Stimme d. Türkei, Zeitzeichen         Indien mit Ident.
Radio Tamazuj f. Sudan         Radio Happy Isles, Salomonen      Ulan Batar russ.

Radio Habana, Cuba             Myanmar Radio, Zeitzeichen      Jakarta in Deutsch
SlowScan TV via Funk           Adventist World R.,Sri Lanka      NHK Japan/Palau  
RTA via Relais France           Bangladesh Betar Interval           Radio Kairo   
Radio Ext. Espana                  Radio Farda, Relais Kuwait        Voice of Vietnam
Radio Tirana, Albanien           6070 khz -- Channel 292             R. Free Asia KWT
Radio Marti, U.S.A.                 BSKSA Saudi Arabia                  Oman Radio
 

Einige fleissige Personen mit Funkfernempfang als Hobby:
Greg White       Christoph Ratzer         Rob Wagner         Prof. Wolf Harranth  
Georgi Bancov             Antonio M.        Artur Fernandez          Ydun Ritz        
Achim Brückner         Marco Hommel        Timm Breyel        Th. Witherspoon      
Clint Gouveia      Senderjäger Matthias      Chrissy Brand      Hugo Matten
H.-W. Drygala     C. Lorenz          Joe Maranos        Jürgen Lamowski     
Dr. H. Biener         Jan Balzer       Manfred Albersmann      Fritz-W. Adam
         
 

Diese Webseite beabsichtigt oder generiert keine Einnahmeerzielung und ist 100% privat und hobbybezogen. Der Webseitenbetreiber will lediglich zum Wohl der Allgemeinheit der nun nachfolgenden Generation Einblick in ein aussterbendes Hobby geben, nämlich dem des Funk- und Rundfunk-Fernempfanges --> in Fachkreisen "DXen" genannt. Insofern handelt es sich hier um eine nahezu wissenschaftliche Darstellung der Hobbyerfahrungen der letzten Jahrzehnte des Administrators (siehe unten) dieser Webseite sowie dessen verstorbenen Großvaters (Max J. Hiller). Das ehemals wundervolle und abwechslungsreiche Sendegeschehen auf Mittel- und Kurzwelle nach dem 2. Weltkrieg bis zum Abklingen des sogenannten "Kalten Krieges" bildet den Schwerpunkt. Das Sammeln von QSL-Karten und QSL-Briefen durch Funkamateure und DXer diente neben dem Hören schon früh seit Beginn des Rundfunkwesens (hier ist G. Marconi hervorzuheben) als eine wichtige Hobby-Ergänzung, die eine Vielzahl von Unikaten und QSL-Bestätigungen hervorbrachte, die hier beispielhaft dokumentiert werden. Wer noch tiefergreifende Infos und historische QSL-Karten sucht, sei auf das österreichische QSL-Museum "Dokufunk" in Wien verwiesen - Kurator ist Prof. Wolf Harranth.

© 2019 und Folgejahre: Klaus Peter Puth     >>>   Impressum

Hinweis: diese rein private Webseite erhebt keinerlei Daten und hat keine Gewinnerzielungsabsicht, sondern dient der Darstellung des Hobbies Fernempfang und der Weitergabe von Wissen und Informationen über ein aussterbendes Kulturgut (Röhren- und Transistorradios auf analoger Basis) im Sinne von Erwachsenenbildung, von weltweiter Völkerverständigung und von historischen Erinnerungen an die Zeit der Seesender auf Sendeschiffen. Insofern kann man die vorliegende Webseite quasi als gemeinnützig bezeichnen, auch wenn nur ein kleines begrenztes Publikaum erreicht wird.